• Über Marlowes
  • Kontakt
Lade Veranstaltungen

Termine

Veranstaltungen Listen Navigation

Zeit
Art
Ort
Details
18. Mai30. September
 
Architekturpreis-Bewerbung

Balthasar Neumann Preis

Der Balthasar Neumann Preis prämiert Bauwerke, die in einer beispielhaften und über etablierte Standards hinausgehenden Zusammenarbeit der Fachdisziplinen entstanden und dadurch vorbildhafte baukulturelle und technische Qualitäten verwirklicht haben.

Weitere Information >>>

200930_VW_BNP
1. Oktober, 9:0018:00
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33
Stuttgart,
 
Tagung

Fachtagung Holzbau Baden-Württemberg

Im Mittelpunkt der Fachtagung stehen die Themen Nachverdichtung, Sanierung und Klimakrise.

Weitere Information >>>

1836_AT_Holzfassade
1. Oktober, 17:0018:30
Virtuell,
 
Diskussion, Vortrag

Jung lectures – DAM Preis 2020

DAM und Jung stellen bis 15. Oktober alle Projekte der Shortlist des DAM Preis 2020 im Live-Stream vor.

Weitere Information >>>

 

201015_VW_DAMLectures
1. Oktober, 19:0021:30
Architektenkammer Baden-Württemberg, Danneckerstraße 54
Stuttgart,
 
Diskussion, Vortrag

Architekturgespräche 2020 – Anja Bierwirth und Ritz Ritzer

Schwerpunkt: Verantwortung. Architekten verpflichten sich selbst zu nachhaltigem Handeln, Berufsverbände fordern, dass Architektur vermehrt ohne Neubau auskommen muss. Dem steht eine Bautätigkeit gegenüber, die im Kontrast dazu fast grotesk wirkt. Architektur muss nicht nur im Betrieb und in der Konstruktion klimafreundlich sein, sie muss in den Kontext einer umfassenden Kreislaufs eingebunden werden, um ihr Potenzial für eine zukunftsfähige Umwelt leisten zu können. Wie kann das gelingen?

1. Abend: 1. Oktober 2020
Anja Bierwirth, Wuppertal Institut
Prof. Ritz Ritzer, bogevischs buero, München

2. Abend: 22. Oktober 2020
Kerstin Müller, Baubüro in situ, Basel
Prof. Claus Anderhalten, Anderhalten Architekten, Berlin

Neu ist in diesem Jahr, dass die Veranstaltungen auch via Livestream übertragen werden: Für eine Präsenzteilnahme im Haus der Architekten steht aus Infektionsschutzgründen nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung, daher bieten wir auf diese Weise einer Reihe von weiteren Gästen die Möglichkeit zur Onlineteilnahme.

Weitere Information >>>

201022_VW_Archgespräch
12. August2. Oktober
Haus der Architekten, Zollhof 1
Düsseldorf,
 
Ausstellung

Frau Architektin

Seit mehr als 100 Jahren sind Frauen im Architektenberuf tätig. Trotzdem sind Architektinnen nur selten wirklich sichtbar.

Neben dem vom DAM übernommenen Ausstellungsteil beschäftigt sich ein zweiter, vom Museum der Baukultur neu kuratierter und gestalteter Ausstellungsteil mit der aktuellen Situation von Architektinnen aus NRW. 21 Architektinnen veranschaulichen an jeweils einem Projekt ihre Arbeit und ihre architektonische Haltung. Die Projekte stammen aus den Bereichen Hochbau, Stadtplanung, Landschafts- und Innenraumgestaltung sowie Bauforschung.

Weitere Information >>>

201002_VW_FrauArchitektin
2. Juni3. Oktober
Nordische Botschaften, Rauchstraße 1
Berlin, Deutschland
 
Ausstellung

The white, the green and the dark

Der Süden und Westen Norwegens unterscheidet sich mit seinen Küstengebieten, Seenlandschaften und Wäldern entschieden von der Schneetundra der Finnmark im Norden oder den arktischen Gefilden im Nordosten. Entsprechend unterschiedlich sind die Lebenswirklichkeiten der Menschen an den jeweiligen Orten. Die Existenz einer indigenen Volksgruppe, deren Kulturraum, Sápmi, sich über Norwegen, Schweden, Finnland und Teile Russlands erstreckt, hält für Kunstschaffende andere Themen bereit als die von tiefen Taleinschnitten und dunklen Wäldern bestimmten Landschaften in der Telemark.

Die in »The White, the Green, and the Dark« gezeigten Film- und Soundinstallationen, Bildhauer-, Textil- und Objektarbeiten bieten Einblicke in die Reflexionen auf diese unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten.

Weitere Information >>>

201003_VW_TheWhiteTheGreenAndTheDark
18. Juli4. Oktober
Haus am Waldsee, Argentinische Allee 30
Berlin,
 
Ausstellung

Revolution of Choice – Barkow Leibinger

Die Ausstellung würdigt das Werk des amerikanisch-deutschen Architekturbüros von Frank Barkow (*1957) und Regine Leibinger (*1963). Das Herzstück der Ausstellung stellt im Skulpturenpark am See der neu interpretierte Pavillon, den Barkow Leibinger 2016 als „Summer House“ für die Serpentine Gallery in London entwickelt haben.

Es findet ein ganztägiges Symposium mit Barkow Leibinger zum Thema neue Materialien und experimentelles Bauen am 29.8. von 11 – 18 Uhr statt.

Weitere Information >>>

201004_VW_Barkowleibinger
5. Oktober, 18:0020:30
Bergdorfhalle, Am Sportplatz 2
Schuttertal,
 
Diskussion, Vortrag

Vitale Städte und Gemeinden im Ländlichen Raum

Viele Dörfer und Kleinstädte im Ländlichen Raum sind überaus attraktive Arbeits- und Lebensräume. Um die Zukunftsfähigkeit des Ländlichen Raums zu erhalten, müssen die Weichen zur Bewältigung absehbarer Herausforderungen frühzeitig gestellt und vorhandene Potenziale zielgerichtet ausgebaut werden.

Präsentation und Diskussion zum Forschungsprojekt „Entwicklung der Ländlichen Räume in Baden-Württemberg“

Weitere Information >>>

Weitere Termine:

9. 11. Ostrach
10.12.2020, Nellingen

200618_VW_LR
7. Oktober, 19:0021:00
Online,
 
Diskussion, Vortrag

Post Corona: Wege in die neue Normalität

Was lernen wir als Gesellschaft aus der Krise? Wie sieht die globale Wirtschaft nach der Corona-Pandemie aus? Wie wollen wir als Gesellschaft krisensicherer und zukunftsfähiger werden? Und was wird erhalten bleiben vom Leben und Arbeiten im Netz? Dreiteilige Veranstaltungsreihe von Wuppertal Institut und Katholischem Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid

Letzte Veranstaltung:
7. Oktober 2020 – Zukunft Gesellschaft: digital, ökologisch,gemeinwohlorientiert?

Weitere Information >>>

2024_SL_pxhere_koeln
5. Juni9. Oktober
 
Studenten-Wettbewerb

Think. Draw. Win. Der Helmut-Rhode-Förderpreis 2020

Um die Zeichnung als Entwurfsmittel zu fördern, lobt RKW Architektur + – als Hommage an die große Leidenschaft des Bürogründers Helmut Rhode für das architektonische Entwerfen – seit fünf Jahren den studentischen Helmut-Rhode-Förderpreis aus. Die Zeichnungen sollen architektonische Konzeptentwicklungen mit Werkzeugcharakter zur Lösungsfindung sein. Es geht nicht ums Abzeichnen, sondern um Entwurfsideen. Ob grobe, unvollkommene Skizzen oder detaillierte, ausführende Zeichnungen – alles darf eingereicht werden. Einzige Voraussetzung: Die Zeichnung muss Teil des Entwurfsprozesses sein. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert.
201009_VW_Zeichenwetbewerb
+ Veranstaltungen exportieren