• Über Marlowes
  • Kontakt

Planungskultur

2405_KF_CC_CriticalMass

Wortwahl: Kulturkampf

Stilkritik (129) | Wenn vom Kulturkampf die Rede ist, sollten die Alarmglocken schrillen. So wie der Begriff inzwischen gebräuchlich ist, verschleiert er, dass Konflikte verhandelt werden können. Aber warum sollte man dann dem Aushandeln von Konflikten aus dem Weg gehen wollen? Um Privilegien zu verteidigen, zum Beispiel.
2402_SL_ch_Baustelle_2

Krötenwanderung

Ende 2023 wurde ein Gesetzentwurf zur Diskussion gestellt, der fast aller Bau- und Planungskultur Hohn spricht, auch Klima- und Umweltfragen werden ignoriert. Der Vorschlag für einen neuen §246e im Baugesetzbuch wird aller Voraussicht nach nicht einmal für das sorgen, was man sich von ihm verspricht: bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.
2330_SL_OScka_visualisierungMolkenmarkt

Vom Wert der Wertschätzung

Unsere Städte entstehen in der komplexen Abwägung von Interessen, aber auch in einer ebenso vielschichtigen Zusammenarbeit von Fachleuten, Bürgerschaft und Verwaltung. Transparente Verfahren mit nachvollziehbar ineinandergreifenden Schritten sind dafür sie Basis. Warum ist der Prozess zum Molkenmarkt in Berlin kein Prototyp dafür?

Städtebaukultur – ein Plädoyer

Städtebau ist eine Disziplin, die hervorragend dazu geeignet wäre, zwischen Architektur und Stadtplanung zu vermitteln, Brücken zu bauen zwischen Kreativität und Regulierung, Flexibilität und Rechtsnorm, Praxis und Wissenschaft, Individualität und Gemeinwohl. Dazu fehlen aber die Voraussetzungen: Zu knapp ist das Personal für die Ausbildung und in den Verwaltungen, und es mangelt an der Qualität der Verfahren.